Akne - Pickel - unreine Haut

Akne - Narbenbehandlung durch Spritzen mit Kortison oder anderen Substanzen

Eine Behandlung von Aknenarben mit Spritzen und Kortison kann durchaus sinnvoll sein.
Behandlungen mit Kortison werden überwiegend bei hypertrophen Narben und Keloiden eingesetzt.
Das Kortison hemmt eine weitere Narbenbildung, die Narbe bleibt flacher und wird elastischer. Der größte Erfolg einer solchen Behandlung ist bei frischen Narben gegeben.

Kleine Narben müssen normalerweise nur einmalig behandelt werden. Bei größeren oder älteren Narben wird das Kortison mehrmalig eingespritzt.

Umliegende gesunde Hautpartien dürfen nicht mit in die Behandlung mit Kortison einbezogen werden, da sich dort Pigmentstörungen bilden können.


Atrophe Narben können ebenfalls mit Injektionen behandelt werden.
Man verwendet hierfür Substanzen wie eigenes Körperfett, Rinderkollagen, Gelatine oder Hyaluronsäure. Die eingesunkenen Narben werden durch diese Unterspritzungen angehoben und sehen ebener aus.
Da die eingespritzten Stoffe jedoch im Laufe der Zeit vom Körper abgebaut werden, muß eine solche Behandlung regelmäßig wiederholt werden.

Die Verträglichkeit solcher Behandlungen kann man als gut bezeichnen, allerdings besteht ein kleines Risiko zu allergischen Reaktionen.

Vor der Behandlung sollte man bei der Krankenkasse nachfragen, ob sie die Kosten übernimmt, da dies keine Regelleistung ist. Manche Kassen zahlen, manche nicht...

 

zurück zu den Behandlungsmöglichkeiten

 


Home
Grundlagen
Pickel ausdrücken
Akneformen
Akne am Körper
Äußere Behandlung
Innere Behandlung
Narben
Ernährung
Behandlung von Akne
Psyche
Erwachsenenakne
Akne bei Frauen
Vorbeugung
Mythen
Zusammenfassung
Medikamente
FAQ
Sonstiges


Kontakt
Impressum
Links
Suchen