Akne - Pickel - unreine Haut

Akne-Narben

Akne-NarbenWie entstehen Akne-Narben?
Je nach Akne-Typ können Narben entstehen. Diese Narben entstehen normalerweise durch Entzündungen in den tieferen Hautschichten.

Verursacht werden diese Entzündungen durch Bakterien, die in den Pickeln sind. Aber auch durch quetschen können solche Entzündungen entstehen.

Hat der Körper eine Wunde, die blutet, ziehen sich die Blutgefäße zusammen, um ein "ausbluten" zu verhindern. Der Blutfluß soll also reduziert werden.
So ensteht ein Gerinnsel, das sich auf die Wunde legt. Ist die Blutung zum Stillstand gekommen, weiten sich die Blugefäße wieder und befördern mehr Blutzellen zur Wunde.
Dadurch entstehen Rötungen, Schwellungen und manchmal auch Schmerzen. Es bildet sich mit der Zeit neues Gewebe, das eine Narbe bildet.
Allerdings bildet sich die Verfärbung der Haut mit der Zeit zurück. Das Narbengewebe sinkt langsam in die umliegende Haut ein und verblaßt.
Da auf der Narbe aber weder Haare, Schweißdrüsen oder Talgdrüsen vorhanden sind, bleibt die Narbe heller als gesunde Haut.

 

Narbenbildung bei Akne - Welche Faktoren gibt es?

Es gibt verschiedene Faktoren, die für die Narbenbildung verantwortlich sind. Ein Faktor ist das Alter des Betroffenen. Junge Menschen sind besser dazu im Stande, Wunden zu heilen, als ältere Menschen. Dabei älteren Menschen die Haut dünner wird und die Selbstheilung abnimmt, wird die Haut verletzbarer und ist auch anfälliger für Entzündungen.

Ein weiterer Faktor ist genetisch bedingt. Menschen mit dunkler Haut oder einer asiatischen Abstammung bilden leichter hypertrophe Narben, da bei der Heilung mehr Bindegewebe produziert wird.

Auch die Stelle am Körper, an der sich eine Narbe bildet, ist verantwortlich dafür, wie die Narbe zum Schluss aussieht. Körperstellen, die oft bewegt werden, zum Beispiel über Gelenken, bilden auffälligere Narben als ruhigere Stellen am Körper.

Da auch eine Entzündung das Bild einer Narbe verschlechtern kann, sollte darauf geachtet werden, dass sich die betroffene Stelle nicht entzündet. Man sollte sie also möglichst sauber halten, so dass keine Bakterien eindringen können.


Narben-Typen, die durch Akne entstehen können

Jede Wunde heilt unterschiedlich, genauso unterschiedlich ist die Art der Narbe, die hinterlassen wird.

Eine so genannte Narbenkontraktur entsteht häufig bei Akne oder nach Verbrennungen.
Dabei sinkt die Narbe ein, zieht sich zusammen und verhärtet sich. Meist sind diese Narben ungleichmäßig und unelastisch. Sitzt eine solche Narbe über einem Gelenk wird die Bewegungsfreiheit eingegrenzt und es kann bei Bewegung schmerzen bzw. die Narbe aufreißen.


Eine so genannte atrophe Narbe ist eine Narbe, die eine Wunde zwar geschlossen hat, aber zu wenig neues Gewebe gebildet wurde.
Die Wunde wird also durch neues Gewebe nicht wieder volständig aufgefüllt, so daß die Narbe einsinkt.
Atrophe Narben bilden sich häufig bei der schweren Akne conglobata.


Als hypertroph Narben bezeichnet man wulstige und gerötete Narben. Meist schmerzen und/oder jucken sie.
Da eine selbständige Rückbildung einer solchen Narbe sehr unwahrscheinlich ist, sollte sie von einem Arzt behandelt werden.


Keloide sind Wucherungen von Narben, die über die eigentliche verursachende Wunde hinaus gewachsen sind. Gesunde Haut wird von Ihnen betroffen, es bilden sich gerötete Stellen.
Keloide entstehen meist bei jüngeren Frauen oder bei dunkler Hauttönung. Eine Ursache dafür scheint eine genetische Veranlagung zu sein, aber auch ein gestörter Stoffwechsel oder die Pigmentierung der Haut können als Auslöser in Betracht gezogen werden.
Da sich Keloide auch aus Akne-Narben entwickeln können, sollte man bei starker Narbenbildung die Narben im Auge behalten. Falls sich Keloide bilden, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden!


Wie können Akne-Narben behandelt werden?

Salben, Cremes, Gel

Salben, Cremes oder Gel's, die Kortison, Östrogene oder Vitamine enthalten, werden oft zur Behandlung von Narben verwendet.
Sie machen das narbengewebe weich und elastisch. Zusätzlich wirken weitere enthaltene Stoffe entzündungshemmend und bekämpfen evtl. vorhandene Bakterien.
weiter...

Operation

Bei dieser Methode wird der Wulst operativ entfernt und die Wunde danach genäht. Obwohl bei einer Operation spezielle Techniken angewendet werden, ist es möglich, dass nach der Operation eine neue Narbe zurückbleibt.
weiter...

Kollagen und andere Injektionen

Bei hyperthropen Narben, also Narben die höher sind als das umliegende Gewebe, kann man eine Wirkung von Cortison ausnützen: Cortison verlangsamt die Bindegewebs-Produktion und hilft so, dass die Narbe flacher wird.
Bei atrophen Narben kann man das fehlende Bindegewebe mit Kollagen auffüllen.
weiter...

Drucktherapie bei Akne

Die Drucktherapie eignet sich bei größeren Narben, hypertrophen Narben, Narbenkontrakturen und Keloiden. Der Sinn dieser Therapieform liegt in einer Reduzierung von Narbengewebe.
weiter...


Schleifen

Bei Narben, die eine scharfe Kante haben, kann man diese Kanten mit einer Fräse abschleifen und glätten. Es bleiben jedoch kleine Unebenheiten zurück.
Die Behandlung wird normalerweise unter Vollnarkose durchgeführt, außerdem sollte man noch sagen, dass meist ein Nachschleifen erforderlich ist.
weiter....

Massagen mit Salbe und Gel

Eine sehr bekannte Art der Behandlung von Narben ist die Massage mit Salbe oder Gel. In diesen Salben oder Gels sind Wirkstoffe wie zum Beispiel Allantoin oder Dexpanthenol enthalten. Diese Wirkstoffe sollen die Haut geschmeidig machen. Um sichtbare Erfolge zu erzielen, müssen diese Massagen über mehrere Monate hinweg durchgeführt werden.


Kryotherapie

Bei dieser Art der Behandlung wird das Gewebe mit flüssigem Stickstoff verreist. Dadurch stirbt das Gewebe langsam ab und kann danach durch einen operativen Eingriff entnommen werden.

Laserbehandlung bei Akne-Narben

Eine Laserbehandlung kann bei atrophe und hypertrophe Narben durchgeführt werden. unschöne Hautmale können mit einer Laserbehandlung ebenfalls entfernt werden.
weiter..


Silikon gegen Akne-Narben

Zur Behandlung von Narben ist Silikon gut geeignet. Dazu wird ein Silikon-Pflaster verwendet. Narben werden flacher und weicher, es bildet sich weniger Narbengewebe, so daß die Entstehung einer Narbe "weicher" verläuft.
weiter...

 

Zu guter Letzt...
...sollte die Behandlung von Akne-Narben immer mit einem Arzt besprochen werden!
Nur ein Arzt kann aufgrund der spezifischen Probleme die richtige Behandlung empfehlen und durchführen.

 


Home
Grundlagen
Pickel ausdrücken
Akneformen
Akne am Körper
Äußere Behandlung
Innere Behandlung
Narben
Ernährung
Behandlung von Akne
Psyche
Erwachsenenakne
Akne bei Frauen
Vorbeugung
Mythen
Zusammenfassung
Medikamente
FAQ
Sonstiges


Kontakt
Impressum
Links
Suchen