Akne - Pickel - unreine Haut

Acne cosmetica - Kosmetikakne

Die Kosmetik-Akne ist eine Kontakt-Akne, die durch bestimmte Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten, die man nicht verträgt, hervorgerufen wird. Am häufigsten werden Frauen im Alter zwischen 20 und 50 Jahren davon befallen. Oft haben diese Frauen fettige Haut und verwenden deswegen regelmäßig kosmetische Produkte. Man geht davon aus, dass circa 25% aller Frauen unter dieser Form der Akne leiden. Die Kosmetik-Akne zeigt sich durch gerötete, geschwollenen Stellen auf der Haut, die sehr stark jucken oder auch brennen können. Später bilden sich Bläschen und Pusteln.

Meist wird der Zusammenhang mit den kosmetischen Produkten nicht erkannt. Viele Frauen verwenden deswegen gerade wegen der aufgetretenen Pickel noch mehr Cremes und andere Mittel, um die betroffenen Stellen zu überdecken und fördern dadurch eine noch schlimmere Entstehung weiterer Betroffenen stellen.

Da die Stoffe, die eine Kosmetik-Akne hervorrufen, meist auch in anderen Produkten enthalten sind, ist es für die Betroffenen schwer, den jeweiligen Stoff herauszufinden. Die Kosmetik-Akne verläuft meist langsam. Manchmal reagiert der Körper auch erst nach einer mehrmaligen Anwendung mit dem auslösenden Stoffen, bevor Pickel auftreten.
Für die Milderung der akuten Beschwerden können Kortisonhaltige Cremes oder Antihistaminika verschrieben werden.

zurück

 


Home
Grundlagen
Pickel ausdrücken
Akneformen
Akne am Körper
Äußere Behandlung
Innere Behandlung
Narben
Ernährung
Behandlung von Akne
Psyche
Erwachsenenakne
Akne bei Frauen
Vorbeugung
Mythen
Zusammenfassung
Medikamente
FAQ
Sonstiges


Kontakt
Impressum
Links
Suchen